18.05.2019

Liebe Freunde,

 

Dank Eurer Hilfe und der eingegangenen Spenden ist es uns nun möglich, die Sathya Sai Schule in Bahia de Caraquez  mit 2000,00 Euro zu unterstützen.

Eine Schule die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Bildung die menschliche Werte fördert, in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Schule wurde 2001, nach einem großen Erdbeben von Alfredo Hamsen, Freunden und Sponsoren gegründet.

Heute bildet die Schule 340 Kinder vom Junior-Kindergarten bis zum Abitur aus.

Die Schulgründer haben es geschafft, die Schule über all diese Jahre hinweg zu erhalten und allen Schülern kostenlosen, wertvollen Unterricht und einer kostenlose Mahlzeit pro Tag zu ermöglichen, was normalerweise nicht der Fall ist.

Die Familien haben oft nicht die Ressourcen, dreimal pro Tag zu essen.

Um die Weiterführung der Schule zu gewährleisten ist immer wieder finanzielle Hilfe von außen notwendig.

Ein großer Dank an Alle!

Iris und der Vorstand des Vereines

24.04.2018

Liebe Freunde,

 

Heute möchten wir uns für das Interresse und auch die Teilnahme an unserem Abend „Reiseberichte und Salsa“ in der  Töpferei bedanken.

Ein besonderer Dank gilt Sylvie Assig für Ihren tollen Bericht und die Tanz-Einführung!

Wir hatten viel Spaß und es war sehr bereichernd das Land Ecuador aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.

 

Auch freuen wir uns sehr, dass der von uns gestellte Förderantrag bei der  Stiftung Nord Süd Brücken bewilligt wurde.

Wir bekommen für den Ausbau eines Raumes innerhalb des Gemeindezentrums das von

der katholischen Kirche in Portoviejo in Zusammenarbeit mit vielen kleineren und größeren Organisationen mit Hilfe von Fördergeldern und Spenden aus unterschiedlichen Teilen der Welt (unter anderem auch Italien und den USA) gebaut wird, die beantragte Fördersumme (75 % der Gesamtsumme): 5135,00 Euro zugestellt.

Das Gemeindezentrum wird in einer sehr armen Region Portoviejos gebaut und soll den Menschen im Besonderen den Zugang zu Bildung erleichtern und das Gemeinwohl im Viertel stärken.

Es wird unter anderem eine Bibliothek und Gemeinschaftsräume geben, von uns wird der Bau eines Computerraumes finanziert.

Dank des Abends und eingegangener Spenden haben wir den zu leistenden Eigenanteil fast zusammen.

Der Raum soll nach Fertigstellung im besonders von Frauen und Kindern genutzt  werden.

Ein großer Dank an Euch ALLE

Iris, Henrike und Axel

06.02.2018

Liebe Freunde,

 

Gern möchten wir mit Euch ein paar Eindrücke unserer Reise im Januar nach Ecuador und unseres Besuchs bei der Organisation FIJUSLI in Portoviejo mit Euch teilen.

Es war uns eine große Freude als Vetreter unseres Projektes einen persönlichen Kontakt mit den Familien und Freiwilligen der Stiftung aufnehmen zu können und so unsere Zusammenarbeit nochmals vertiefen und stärken zu können.

07.01.2018

Weihnachtskartons mit Lebensmitteln

 

Durch die Spenden vom Kinoabend mit Dario Aguirre konnte die Stiftung wieder Lebensmittelkartons an ältere bedürftige Menschen in Randgebieten von Portoviejo verteilen. Diese benachteiligten Personen werden oft vergessen und deshalb war es FIJUSLI eine große Freude sie zur Weihnachtszeit zu besuchen, sodass die Menschen nicht nur Lebensmittel, sondern auch die Möglichkeit des persönlichen Kontaktes und Gespräches gegeben war.

 

22.12.2017

Liebe Freunde, Nachbarn und Bekannte,

 

Heute möchten wir uns noch einmal für die letzte Veranstaltung und für alle eingegangenen Spenden bei Euch bedanken.

Dank Eurer Unterstützung ist es der Organisation FIJUSLI auch in diesem Jahr wieder möglich eine Weihnachtsaktion in Portoviejo zu veranstalten.

Dieses mal mit Theater, Musik und magischen Momenten.....

Auch werden wieder Weihnachtskörbe mit Lebensmitteln an die älteren Menschen in Portoviejo verteilt.

Wir wünschen Euch allen schöne und friedliche Weihnachten,

Iris und Henrike

17.11.2017

Filmabend "Césars Grill"

Noche de pelicula "Parilla de César"

 

An diesem Abend war der ecuadorianische Filmemacher Dario Aguirre bei uns.

Wir sahen zusammen seinen bewegenden Dokumentarfilm " Césars Grill".

Danach beim gemeinsamen Essen hatten wir sehr gute und tiefe Gespräche.

Es war ein ganz besonderer Abend für uns ALLE.

Ein großer Dank an Dario Aguirre !!

Dank des Abends und anderer Spenden sind im Moment 804,00 Euro auf dem Vereinskonto.

Wie dieses Geld genutzt wird entscheiden wir Anfang Dezember zusammen mit der

Organisation FIJUSLI.

Wir werden Euch dann weiter informieren.

Herzliche Grüße Iris und Henrike

10.09.2017

Schulkleidung für die Kinder in Portoviejo

Kit escolares

 

Dieses Mal wurde das gespendete Geld für die Kinder in Portoviejo verwendet um Schulkleidung für sie zu kaufen.

Dreißig Kinder erhielten diese Hilfe.

 

Nachricht von Jesús:

Adjunto encontraran el informe de la donación de kit escolares se les repartieron a casi 30 niños,niñas y adolescentes, estras prendas le seviran para asistir a los centros educativos, los niños muy contentos por recibir esta donacion.
gracias a ustedes por otra ocasión hemos llevado alegria a las familias y niños GRACIAS POR TODO LO QUE HACEN PARA PODER  AYUDAR A ESTOS NIÑOS.

 

"Im Anhang findet ihr die Informationen zur Spende der Schulkleidung, sie wurde an fast 30 Jungen, Mädchen und Jugendliche verteilt, diese Kleidung wird von ihnen genutzt werden um am Schulunterricht teilzunehmen. Die Kinder sind sehr froh diese Spende zu erhalten.

Danke an Euch für eine weitere Gelegenheit den Familien und Kindern Freude zu bereiten. VIELEN DANK FÜR ALLES WAS IHR TUT, UM DIESE KINDER ZU UNTERSTÜTZEN."

 

Liebe Grüße, Iris und Henrike

15.07.2017

Noche de Baile,

zusammen tanzen

 

Heute möchten wir uns bei allen für die Unterstützung bei unserer letzten Veranstaltung bedanken.

 

Es war ein schöner, entspannter Abend, ich denke wir hatten alle viel Spaß.

 

Dank der Initiative von Petra und Inge X Husemann konnten durch die Versteigerung des Bildes 190 Euro für unser Projekt eingenommen werden.

Zusammen mit den Einnahmen durch Getränke und weitere Spenden, war es uns möglich 800 Euro an die Stiftung FIJUSLI zu überweisen.

 

Danke Dafür!

27.04.2017

Verteilung von Schulmaterial

Distribución de útiles escolares

 

Ihr Lieben,

Dank der Initiative von Franz Heitzendorfer und eingehender Spenden konnten wir im März

600 € nach Portoviejo schicken. Die Stiftung FIJUSLI hat damit Schulmaterial für Kinder und Jugendliche in der Stadt gekauft und verteilt.

Zugang zu genügend Schulmaterialien haben in Manabí nicht alle Kinder. Einige müssen mit einem oder zwei Schulheften für das ganze Jahr auskommen. Jesús schrieb uns, dass sich die Kinder über die Schulmaterialien, wie über Spielzeug gefreut hätten. Weiterhin schrieb er im April:

 

"Cumplimos un año del terremoto y seguimos luchando para tener días mejores. Se lo hizo un video en honor y respeto a los cientos de fallecidos de este día oscuro para nosotros
INFINITAS GRACIAS A TODAS LAS PERSONAS QUE NOS SIGUEN APOYANDO BENDICIONES PARA TODOS"

 

"Das Erdbeben ist jetzt ein Jahr her und wir kämpfen weiter für bessere Zeiten. Es wurde ein Video gedreht in Ehre und Respekt an die hunderten Opfer dieses für uns so dunklen Tages. UNENDLICHEN DANK AN ALLE PERSONEN DIE UNS WEITER UNTERSTÜTZEN, FÜHLT EUCH GESEGNET"

 

Liebe Grüße, Iris und Henrike

 

17.03.2017

Vortrag Staudengärten und Hochwasser

Presentación de jardines perennes y inundación

Am 17. März fand unsere erste Aktion in diesem Jahr im Ausstellungsraum des Hüttenbahnhofs statt. Es war ein sehr entspannter und herzlicher Abend. Henrike berichtete von ihren Erfahrungen mit der Regenzeit in Ecuador und von der derzeit schwierigen Situation in Manabí, wo die Menschen zusätzlich zu den Folgen des Erdbebens, nun auch mit Hochwasser und Überschwemmungen zu kämpfen haben.

Franz nahm uns mit auf eine magische Reise durch die verschiedenste Staudengärten Englands und der Niederlande, was bei uns die Lust auf Frühling und Gartenarbeit weckte.

Wir sind sehr gespannt, wie sich unser Projekt in diesem Jahr entwickeln wird und freuen uns auf bekannte und neue Gesichter.

 

El 17 de marzo empezamos este nuevo año con una acción en la sala de exposición en Glashütte. Pasamos una noche muy linda y cordial. Henrike nos cuentó de sus experiencias con la época de lluvias en Ecuador y de la situación en Manabí que se hace muy difícil al momento. Actualmente la gente manabita no solo tiene que vivir con los secuelas del terremoto pero también con los daños de las lluvias y los inundaciones.

Franz nos llevó a un viaje mágico a través de los differentes jardines perennes de Inglaterra y de los Países Bajos lo que desperto en nosotros el deseo de primavera y de trabajo jardinero.

Estamos curiosos como se desarrollara nuestro proyecto en este año y miramos adelante de encontrar gente conocida y también nuevas personas.

23.02.2017

Regenzeit und Moskitonetze

Lluvias y Mosquiteros

 

Hallo Ihr Lieben,

nun, Ende Februar, haben die Freiwilligen der Stiftung FIJUSLI, Moskitonetze und Insektenschutz an mehrere Familien um Portoviejo verteilen können. Mit ihnen haben die Menschen eine Möglichkeit, sich vor den Infektionskrankheiten Sika und Dengue zu schützen, die durch Moskitos übertragen werden und besonders jetzt in der Regenzeit gehäuft auftreten.

Danke Euch dafür! Besondere Grüße und Dank senden wir an den Baruther Weihnachtschor! 

 

Hola queridos,

ahora en el fin de febrero los voluntarios de la fundación FIJUSLI han podido de distribuir mosquiteros y repelente a varios familias manabitas. Con esos les da la posibilidad a la gente de se proteger de las enfermedades infecciosas de Sika y Dengue. Esos se transmiten por los mosquitos y se producen con mas frecuencia en la época de lluvias.

Muchas Gracias a ustedes! Enviamos particularmente saludos y las gracias al coro navideño de Baruth!

10.02.2017

neue Nachrichten aus Ecuador

nuevas noticias de Ecuador

 

Hallo Henrike, ja meine Freundin, im Moment müssen wir uns starken Regenfällen stellen, es gibt viele Überschwemmungen. Die Krankheiten Dengue, Sika und weitere breiten sich aus. Wir arbeiten daran, die letzte Spende von euch dafür zu verwenden, den Familien Moskitonetze, Insektenschutzspray und andere Dinge zu übergeben.

Bei all dem, was sich ereignet hat, werden wir bestimmt viel Dengue und Sika bekommen.

Eine Umarmung, ich werde euch auf dem Laufenden halten, der Staat hat aufgrund der Regenfälle den Notstand in Manabi ausgerufen.

 

Hola Henrike si mi amiga ahora enfrentamos las fuertes lluvias hay mucha inundaciones después de estas lluvias vienen las epidemias el Dengue el sika y otras las la última donación mi amigo estamos trabajando para darles a las familias mosquiteros y repelentes y otras cosas más

Por todo lo acontecido de seguro tendremos mucho Dengue y sika

Un abrazo les mantendré informado de la situación el estado decretó en emergencia a la manabi por la emergencia de las lluvias

15.01.2017

Weihnachtsaktion

actividad navideña

 

Am 09.01.2017 konnten die Freiwilligen von FIJUSLI 80 Weihnachtskörbe mit Lebensmitteln verteilen, dank Eurer Unterstützung.

Ein Bild von den colonias navideñas, den Ferienzentren, findet Ihr auf der Startseite. Hier wurden die Kinder betreut und konnten spielen und handwerklichen Tätigkeiten nachgehen. Diese Aktion hat bewirkt, dass zu Weihnachten kaum ein Kind in Portoviejo zum Betteln auf der Straße war. Auch das, Dank all der eingegangenen Spenden. Vielen Dank! Gracias!

 

El 09/01/2017 los voluntarios pudieron distribuir 80 canastas navideñas con víveres, eso gracias a su apoyo. 

En el inicio de la pagina web pueden encontrar una foto de las colonias navideñas. Aya los niños y niñas estaban cuidados y pudieron jugar y hacer actividades manuales. Esta acción ha hecho que en la Navidad muy pocos niños estaban pidiendo en las calles. Eso también, fue realizado gracias a los donaciones. Muchas Gracias! Danke! 

 

18.12.2016

Weihnachtskonzert im Baruther Frauenhaus

Concierto navideño en Baruth

 

Dank der Initiative von Petra Liesenfeld wurde der Erlös des diesjährigen Weihnachtskonzertes (558,92 Euro) der Chöre aus Klasdorf und Baruth, über unseren Verein zur Unterstützung der Kinder und Jugendlichen  an die Stiftung FIJUSLI nach Portoviejo, Ecuador gespendet.

 

Gracias a la initiativa de Petra Liesenfeld los ingresos del concierto navideño de este año (558,92 euros) de los coros de Klasdorf y Baruth, se las daran a través de nuestra organización a la fundación FIJUSLI para apoyar a los niños, niñas y adolescentes en Portoviejo, Ecuador.

 

22.12.2016

neue Nachrichten aus Ecuador

nuevas noticias de Ecuador

 

Nach dem vorweihnachten Abend konnten wir dank der Hilfsbereitschaft unserer Unterstützer 1100 Euro nach Ecuador schicken.

Hier die Antwort von Jesús:

 

"Hallo Iris und Henrike, wie geht's,

meine geschätzten Freunde/innen, die Spende, die Ihr geschickt habt, hat sich schon jetzt wirkungsvoll gezeigt und wir haben mit einigen Aktionen für Weihnachten begonnen. Die Stiftung hat die "colonias navideñas" ins Leben gerufen. Das Ziel dieser Treffpunkte soll es sein, einen Raum der Erholung und Beschäftigung für Kinder und Jugendliche zu schaffen, die in gefährdeten Vierteln von Portoviejo leben und sie so von der Straße zu holen. Besonders in der Weihnachtszeit gehen viele dieser Kinder auf die Straße, um Geld oder Spielzeuge zu erbitten und setzen dabei ihr Leben aufs Spiel. In unseren Räumen werden handwerkliche Tätigkeiten und weitere Aktivitäten angeboten, außerdem gibt es Erfrischungsgetränke, diese Aktion läuft bereits.

Für den 6. Januar haben wir geplant, 80 Weihnachtskörbe an Kinder und Jugendliche in verschiedenen Sektoren zu übergeben (die Körbe enthalten Lebensmittel, Süßigkeiten und ein kleines Spielzeug).

All dies wurde durch Eure Spende möglich gemacht, tausend Dank für das, was Ihr tut.

Eine weihnachtliche, menschliche Umarmung an Euch alle."

 

Gracias a la ayuda de nuestros amigos hemos podido de enviar 1100 euros a Ecuador despues de la noche navideña.

Aqui esta la respuesta de Jésus:

 

"Hola que tal Iris y Henrike.
mis estimados amigos(as) ya se hizo efectivo la donación que ustedes han enviado y hemos empezado con algunas actividades por la navidad, la fundación ya está ejecutando " las colonias navideñas" el objetivo de esta actividad es tener un espacio de recreación con niños, niñas y adolescentes manteniendoles ocupados porque estos niños de las zonas vulnerables de Portoviejo salen a la calle a pedir dinero y juguetes por la época navideña, nuestro objetivo con las colonias navideñas es que no salgan a pedir porque ponen en riesgo sus vidas, en estos espacios se realizan competencias manualidades y otras actividades se les da refrigerios esta actividad ya se está ejecutando.
Para el 6 de enero se tiene previsto entregar 80 canastas navideñas a los niños, niñas y adolescentes de algunos sectores (estas canastas tienen víveres caramelos y un pequeño juguete).
Todo esto gracias a la donación que ustedes nos han enviado mil gracias por lo que hacen.
Un abrazo humano navideño para todos ustedes."

02.12.2016

vorweihnachtlicher Abend in Glashütte
noche navideña en Glashütte

Dieses Mal trafen wir uns in Glashütte, um zusammen im Café einen vorweihnachtlichen Abend zu verbringen. Bei Zimtschnecken und Punsch zeigten wir die Videos und Fotos der letzten Aktion, stellten Weihnachten und Neujahr in Ecuador vor und berichteten über die aktuelle Situation in Portoviejo.
Eine sehr gute Neuigkeit: Endlich haben die Nachbeben aufgehört! Trotzdem gibt es leider in den ländlichen Gebieten um Portoviejo noch keinen Strom und auch die Versorgung mit Wasser und den Grundnahrungsmitteln ist nicht gesichert, weshalb die Fundación FIJUSLI weiter tatkräftig unterstützt.
Der Abend klang bei Kerzenschein mit einer Weihnachtsgeschichte von Henrike und einem wunderschönen spontanen Weihnachtssingen aus.

Esta vez nos reunimos en Glashütte, para pasar juntos una noche navideña en el Café. Con los rollos de canela y el ponche mostramos los videos y fotos de la ultima action realizada. También contamos de la Navidad y del Año Nuevo en Ecuador y de la situación actual en Portoviejo.
Hay una muy buena noticia: Por fin se detuvieron las replicas! A pesar de todo todavía no hay electricidad en las zonas rurales afuera de Portoviejo y también falta el suministro de agua y alimentos, es por eso que la fundación de FIJUSLI siga ayudando hasta donde se pueda.
Terminamos la noche en el luz de velas con un conte de Navidad de Henrike y unas villancicos hermosas.

16.10.2016

120 Rucksäcke

120 mochilas

Mit dem Erlös des Kinoabends und weiterer Spenden konnten wir Anfang Oktober wieder 1000 Euro nach Ecuador schicken. So war es für die Stiftung möglich 120 Rucksäcke an Kinder und Jugendlichen zu verteilen. 

 

Gracias al los ingresos de la noche de película y otras donaciones podíamos enviar otra vez 1000 euros a Ecuador en el comienzo de octubre. Así estaba posible por la fundación de contribuir 120 mochilas a niños, niñas y adolescentes. 

09.09.2016

Kinoabend in Glashütte

noche de película en Glashütte

Wir trafen uns in der Töpferei, um uns einen ecuadorianischen Film anzuschauen.

Tania Hermida hat mit "Qué tan lejos" einen der erfolgreichsten Filme ihrer Heimat Ecuador gedreht.

Wir berichteten außerdem von der aktuellen Situation in Ecuador und von den großen Schwierigkeiten, die die Menschen dort im Moment zu bewältigen haben.

 

Nos encontramos en la alfareria en Glashütte para ver una película ecuatoriana. Con "Que tan lejos" Tania Hermida ha creado una de las películas las mas excitosas de su patria Ecuador.

Hemos contado de la situación actual en Ecuador y de los difilcutades que las personas alla tienen que superar al momento.

12.07.2016

Verteilung des Schulmaterials

Distribución de útiles escolares

Mit dem Erlös unseres Ecuador-Abends und eingehender Spenden konnten wir noch einmal 1.000 Euro an die Stiftung FIJUSLI überweisen. Dieses Mal wurde das Geld genutzt, um Kinder und Jugendliche mit Schulmaterial zu versorgen. Im Moment findet der Schulunterricht in der gesamten vom Erdbeben betroffenen Region nur unregelmäßig statt. Es wurden provisorische oder mobile Klassenzimmer eingerichtet, da viele Schulen stark beschädigt oder zerstört sind.

 

Gracias a los ingresos de nuestra noche ecuatoriana y las donaciones recibidas podimos transferir de nuevo 1.000 euros a la fundación de FIJUSLI. Esta vez el dinero se utilizó para suministrar los niños y adolescentes con utíles escolares. Al momento las clases en toda la región afectada del terremoto solo se llevan a cabo irregularmente. Se instalaron aulas

mobiles o provisionales porque muchas escuelas estan gravemente dañadas o destruidas.

02.07.2016

Neuigkeiten aus Portoviejo

Noticias de Portoviejo

"Hallo Henrike wie gehts, Grüße an dich, deine Familie und Freunde. Wir wissen nicht wie wir euch

für das danken sollen, was ihr für die Familien in Manabí tut. Jeder Cent, den ihr an unsere

Stiftung schickt, wird mit absoluter Verantwortung behandelt und den am stärksten betroffenen Familien gegeben. Das ist unser moralisches Versprechen und die Zielsetzung der Stiftung.

 

Ich muss dir mitteilen, dass es seit dem Erdbeben bereits 2000 Nachbeben gab, heute hatten wir

ein starkes Nachbeben (fast Stärke 5) und das Epizentrum war in Rocafuerte, 5 Minuten von

meinem Wohnort entfernt.

Während der Freiwilligenarbeit haben wir Jungen, Mädchen und Jugendliche gesehen, die immer

noch stark traumatisiert sind, die nicht schlafen können, viele Albträume haben, nicht allein sein wollen und Menschen, die geistig sehr stark beeinträchtigt sind, da sie Familienmitglieder und

ihre Häuser verloren haben.

In den Notunterkünften gibt es viele Schwierigkeiten, die Familien wollen unbedingt weggehen,

aber sie können nirgendwohin zurückkehren. Die Regierung hat versprochen, dass sie den Wiederaufbau der Häuser unterstützen wird, aber das ist noch nicht passiert. Als Vorraussetzung verlangt die Regierung von jedem, der sein Haus wieder aufgebaut haben will, 8000 Dollar, aber

die große Mehrheit der Leute hat ihre Arbeit verloren, das ist das Dilemma, in dem wir stecken.

Es gibt ein paar klinische Psychologen, die sich uns angeschlossen haben, um die Familien in den ländlichen Gebieten zu besuchen, aber es sind viele Personen und man schafft es nicht, alle zu versorgen.

Dies ist ein Teil der Information, wie die aktuelle Situation in Manabí sich gestaltet. Wir möchten euch etwas aus Manabí schicken, wir werden herausfinden, wie wir es am besten verschicken können.

Es ist schön, die Personen kennenzulernen, die uns unterstützen. Liebe Grüße an alle und eine

große Umarmung, Gott schütze euch. Die Fotos und das Video sind schön, ich werde sie unseren Freiwilligen zeigen, sie sind Motivation, um weiter zu machen."

Jesús

 

"Hola que tal Henrike saludos a ti a tu familia y amigos!

no sabemos cómo agradecerles lo que hacen por las familias MANABITAS, cada centavo que ustedes envíen nuestra fundación con la responsabilidad absoluta se las dará a las familias que están más afectadas ese es nuestro compromiso moral y objetivo de la fundación.

Te comento que casi suman 2000 réplicas desde el terremoto, hoy hemos tenido una fuerte réplica de casi 5 grados y el epicentro fue en rocafuert a cinco minutos donde vivo.

en el voluntariado hemos visto a niños, niñas, adolescentes que no salen todavía del trauma no pueden dormir tienen muchas pesadillas, no quieren estar solos, personas idas totalmente por haber perdido a familiares y su casas.

En los albergues muchas dificultades, las familias se desesperan por salir pero no tienen a donde regresar, el gobiernos ha prometido apoyar en la construcción de casas pero todavía no se hace realidad, se les pide como requisito que de un bono al gobierno de 8000 dólares para poder construirles sus casas pero la gran mayoría no tiene trabajo en ese dilema

estamos.

hay algunos psicólogos clínicos que se han unido a nosotros para ir a las zonas rurales a atender a las familias pero son muchas personas y no se logra atender a todos.

Es un poco la informacion de como esta la situacion actual en MANABÍ.

Es bonito conocer a las personas que nos apoyan, saludos a todos un abrazo fuerte que dios les cuide. las fotos y el video estan bonitos las voy a compartir con nuestros voluntarios es motivador."

Jesús

17.06.2016

Ecuador-Abend

Noche ecuatoriana

Am 17.06.2016 luden wir zu einem ecuadorianischen Abend im Bahnhof Klasdorf ein. Wir wollten unser Projekt präsentieren und gleichzeitig das Land unseren Unterstützern näherbringen.

Dazu bereiteten wir ein traditionelles Essen vor und zeigten Fotos und Videos von dem Projekt und unserer Reise. Paolo unterstützte uns mit Gitarre und Gesang und Katharina sorgte für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

 

El 07/06/2016 invitamos a una noche ecuatoriana en la estación de tren en Klasorf. Queriamos de presentar nuestro proyecto y también acercar el país de Ecuador a nuestros amigos. Respecto a eso preparamos una comida tradicional y mostramos las fotos del proyecto y de nuestra viaje. Paolo nos apoyo con su guitarra y su canto y Katharina hizo para un muy bien ambiente.

24.05.2016

Verteilung von Milchpulver und Windeln

Distribución de los leches y pañales

 

Das gespendete Geld wurde in Absprache mit Jesús für den Kauf von Windeln und Milchpulver verwendet. Die Freiwilligen der Stiftung FIJUSLI verteilten die Spenden an 30 Familien in den ländlichen Gebieten um Portoviejo. Ausgewählt wurden Familien mit unter 3jährigen, teilweise unterernährten oder behinderten Kindern, die zusätzlich besonders stark von dem Erbeben betroffen waren.

 

El dinero donado se utilizó de acuerdo con Jesús por la compra de pañales y leches. Los voluntarios de la fundación FIJUSLI distribuiron las donacionas a 30 familias en las zonas rurales afuera de Portoviejo. Seleccionados eran familias con niños minores de 3 años, unos con discapacidades y afectados por la desnutrición, que además eran gravemente afectadas

por el terremoto.

18.05.2016

Spendenaufruf

Llamada de donaciones

 

Zwei Wochen nach dem Erdbeben, startete unser Projekt mit einem Spendenaufruf an unsere Freunde, Nachbarn und Bekannten. Schon nach ein paar Tagen bekamen wir erste Rückmeldungen, die uns das Interesse an dem Projekt bestätigten und uns motivierten, weitere Leute anzusprechen.

Am 18.05.2016, 4 Wochen nach dem Erdbeben, konnten wir Spenden in Höhe von 1.000 Euro nach Ecuador schicken.

 

Dos semanas despues del terremoto nuestro proyecto comenzó con una llamada de donaciones a nuestros amigos, vecinos y conocidos. Unos dias despues ya recibimos las primeras respuestas que nos confirmaron el interés por el proyecto y nos motivaron de acercarse a más personas.

El 18/05/2016, 4 semanas despues del primer terremoto, podimos enviar una donacion de 1.000 euros a Ecuador.